Halbinsel Hela

Die Schatzinsel Hela

Die Schatzinsel HelaDieser Artikel behandelt die frühere Vielfalt des Lebens auf Hela, die einer Schatzinsel gleicht, auf der man immer wieder Neues aus den vergangenen Jahrhunderten zu Tage fördern und entdecken kann. Stadtwappen, Freibeuter, Fischereihafen, Dampferverbindung, Fischerleben, Tourismus, Kirchenbücher und vieles mehr werden kurz dargestellt. Auch über die Motivation der Arbeitsgruppe "Heel'sche Hobby Historiker" wird ein wenig geschrieben.

Erschienen in "Der Westpreuße. Landsmannschaftliche Nachrichten 8/2017 (69. Jg.), S. IIf.". Download mit freundlicher Genehmigung.

Download: Die Schatzinsel Hela (PDF)

Gedenkstein Hela 2011

Gedenkstein2011 wurde auf dem ehemaligen Friedhof der St. Peter und Paul Kirche in Hela ein Gedenkstein aufgestellt. Der deutsche Text auf der zweisprachigen Tafel lautet:

ZUR ERINNERUNG AN ALLE, DIE IN UNSERER STADT LEBTEN, HIER STARBEN UND AN DIESEM ORT AUF DEM EHEMALIGEN FRIEDHOF DER ST. PETER UND PAUL KIRCHE, BESTATTET WURDEN.

HELA 2011

Wie kam es zum Aufstellen des Gedenksteines?

Weiterlesen: Gedenkstein Hela 2011

Reisebericht Hela 2007

Regelmässig werden über Reisebüros Busfahrten in die alte Heimat organisiert. Diesen Reisebericht über eine Fahrt 2007 hat Anni Schröder, geboren als Anni Ulrich 1930 in Danzig-Neufahrwasser, jetzt wohnend in 23775 Großenbrode, verfasst. Der Bericht erschien zuerst im "Heimatblatt für die Kreise in Westpreußen", das die Genehmigung zum Abdruck freundlich erteilte. Die Qualität der Bilder hat durch die technische Bearbeitung leider sehr gelitten. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

Sie können den Artikel als PDF herunterladen.

Weiterlesen: Reisebericht Hela 2007

Hela-Fahrt 2000

Im Jahr 2000 besuchte eine Reisegruppe aus Ostholstein, es waren viele ehemalige Bewohner Helas sowie deren Nachfahren, die Halbinsel.

Vom Hotel in Jurata aus wurde die Halbinsel erkundet sowie Abstecher nach Danzig, Oliva und Zoppot gemacht.

Weiterlesen: Hela-Fahrt 2000