Halbinsel Hela

Hel'scher Stammbaum

Unser Ziel ist es, mehr über die Herkunft der Fischerfamilien auf der Halbinsel Hela zu erfahren. Hier können zum einen die Familiennamen Aufschluß geben, zum anderen die Ahnenforschung. Wir sind dabei, nach und nach die einzelnen Stammbäume der gesamten Halbinsel zu erfassen und in einen großen "Hel'schen Stammbaum" zu integrieren. Obwohl das Entziffern von Kirchenbüchern eine sehr zeitaufwendige Arbeit ist, konnten wir bisher bereits 2.500 (!) Personen erfassen (Stand Januar 2018).

Gerne sind wir bei der Familienforschung behilflich und freuen uns sehr, wenn wir Informationen, z.B. in Form eines Stammbaumes, erhalten, da manche Fischerfamilien miteinander verwandt sind, so daß solche Informationen allen nützen. Persönliche und familiäre Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Hier examplarisch ein Beispiel dafür, wie ein persönlicher Stammbaum aussehen kann:

Beispiel Hel'scher Stammbaum
Beispiel Persönlicher Hel'scher Stammbaum

Familiennamen der Seestadt Hela

Viele Familiennamen waren über Jahrhunderte auf Hela präsent. Manche Familien verließen Hela wieder, andere zogen hinzu und einige waren "eine halbe Ewigkeit" auf Hela zu finden. Der Wechsel der Familiennamen auf Hela variierte mitunter stark. Es gibt nachweislich familiäre Verbindungen nach Westpreußen (z. B. Danzig und Putzig) und (Ost-)Preußen, nach Pommern (Wolgast), mutmaßlich auch nach Lübeck, Westfalen und den Niederlanden und Flandern. In diesem Artikel werden einige auch den Kirchenbüchern entnommene Familiennamen vorgestellt und der Versuch unternommen, den Ursprung der mittelalterlichen Familiennamen Helas zu ergründen.

Der Artikel wurde 2016 in "Lübecker Beiträge zur Familien- und Wappenkunde" (Jubiläumsband Nr. 66, 2016, ISSN 2366-1240.) veröffentlicht. Internetpräsenz: www.familienforschung-luebeck.de.

Herunterladen des Artikels als PDF.

Weiterlesen: Familiennamen der Seestadt Hela

Kirchenbücher

Ausschnitt aus dem Helschen Kirchenbuch von 1640Kirchenbücher sind häufig die einzige Quelle, um Familienforschung, die weiter als das 19. Jahrhundert zurückreicht, zu betreiben. Eintragungen zu Eheschließungen, Taufen und Todesfällen zeigen die familiären und gesellschaftlichen Verbindungen auf, geben aber auch einen Einblick in die Lebensumstände der Gemeinde. Viele Pfarrer haben, ergänzend zu den Personenangaben, chronikalische Aufzeichnungen getätigt, und so sind den Büchern manch interessante Ereignisse und spannende Geschichten zu entlocken.

Weiterlesen: Kirchenbücher

Unterkategorien