Halbinsel Hela

Wladislausburg und Casimirsschanze

Mer BaltiqueAuf der Karte des königlichen Festungsbaumeisters Friedrich Getkant von 1764 werden auf Hela als einzige Orte nur die beiden Befestigungsanlagen (Schanzen) „Wladislausburg“ und „Casimirs Schantz“ genannt. Die größere Schanze Wladislausburg wurde benannt nach dem plonischen König, die kleinere Casimirs Schantz nach dessen Bruder.

Diese Befestigungen sind ca. ab 1635 errichtet und später aufgegeben worden und stellen keine Ortschaften im üblichen Sinne dar. Aber da der Ort Ceynowa und die Casimirsschanze an der gleichen Stelle stehen, sind sie evtl. zusammen errichtet worden bzw. ist Ceynowa aus Casimirsschanze hervorgegangen.

Die Karte ist offenbar überwiegend aus militärischen Gründen angefertigt worden.

 

[Übersicht] [Großendorf] [Ceynowa] [Kußfeld] [Putziger u. Danziger Heisternest] [Jurata] [Hela] [Walderb und Nickelsdorf] [Wladislausburg und Casimirsschanze] [Ouvernorde]