Halbinsel Hela

Walderb und Nickelsdorf

Walderb und Nickelsdorf

Erwähnung von Walderb und Nickelsdorff - 1687Die beiden Dörfer Walderb und Nickelsdorf sind seit langem verschwunden und es gibt kaum Informationen zu ihnen. Vermutlich wurden sie von deutschsprachigen Fischern gegründet und bewohnt. Sie gehörten wahrscheinlich zur Pfarrei Hela, denn in den Mitteilungen des Westpreußischen Geschichtsvereins, Heft Nr. 7 von 1908, in dem Artikel "Kirchen, Schulen und Brüderschaften auf Hela vor der preußischen Besitzergreifung", heißt es: "Die Einkünfte der Helaer Geistlichen, zu dessen Pfarrei außer Hela und Heisternest noch die eingegangenen Dörfer Walderb und Nickelsdorf gehörten, waren niemals sehr beträchtlich."

Erwähnung finden die beiden Ortschaften bereits in Reinhold Curickens Werk "Der Stadt Dantzig Historische Beschreibung" von 1687, Seite 144, wobei Nickelsdorf zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr existiert zu haben scheint: "Eß gehören auch 3 Dörffer zum Lande und Stadt Heela, als nemlich: Walderb, Harternest, und Nickelsdorff, welches letzte aber gantz untergangen".

 

[Übersicht] [Großendorf] [Ceynowa] [Kußfeld] [Putziger u. Danziger Heisternest] [Jurata] [Hela] [Walderb und Nickelsdorf] [Wladislausburg und Casimirsschanze] [Ouvernorde]