Halbinsel Hela

Wilkür der Stadt und des Landes Hela

Zu Beginn des 15. Jahrhunderts wurde folgende "Wilkür der Stadt und des Landes Hela" verfasst, um hiermit für die Stadt Hela spezifische Gesetze und Strafen bei Nichtbefolgung dieser Anordnungen zu formulieren. Die Gesetze beleuchten auf interessante Weise das Leben vor 600 Jahren und sind durchaus mit dem heutigen Werteverständnis vergleichbar.

Der folgende Artikel ist eine Abschrift aus "Die Stadt Hela im Mittelalter" von Dr. Siegfried Rühle.

 

Wilkür der Stadt und des Landes Hela

(Die durchstrichenen Wörter sind in Klammern gesetzt.)

Mit willen und geloben unsers gnedigen heren des vischmeisters und durch ernstlicher bevelunge zo habe wir ratman gesonnen und bedacht also uff eynen gemeynen nutcz also uff eyne wilkor unser herschaft zcu wirdiclichen eren und der gemeynheit / czu fromen zo gebitte wir vischmeister das man desse noch geschreben artikel ernstlichen halden sal bey der busse dy bey eynem iczlichen artikel geschreben steit dy do belibet wirt durch unses heren des vischmeister und durch syne herliche irkentnisse / und wir wellen ouch das man alle jar jerlich desse wilkor vor uns uff tragen sal und sy lesen was wir denne belieben das sal man ernstlichen halden eyn jar.

Hyr hebet sich an der stat wilkor. Das eyn jderman sal dancksagen unserem gnedigen hern dem homeister gudes rechtes und gudes fredes und synem Erwirdigen orden und undertanigen gehorsam unsem gnedigem heren dem vischmeister.

Nymant sal an den strant gan gut czu bergen an gelawben des foytes by 2 marken. Ouch sal nymant gut vordingen czu bergen sunder vor dem foyte in 2 er ratman kegenwertikeit offte ir der foyt nicht gehaben kan mer den czwene by vorlust / syner arbeit welchman gut birget der sal antworten den kemmerern vor dat rathus mit wissenheit des foytes welchman vindet driff gut inn der see offte an dem strande der sal das antworten den kemerern vor das rathus by fynem halse / deme sal man erlichen lonen.

Nymant sal losen ancker adir steyne uff dem strande losen legen adir in dem wasser kemet dar schaden van der sal her uff richten. Ouch sal man olde schiffe und bote dy nicht nutze werden (dy sal man) fu/ren busen dy witcze by den heiligen geist by 1 mark broche welch man stuiren wil und vor sturman faren wil der (sal) syn recht thun vor dem foyte by 3 mark broche ee her an dy see vert. Nymant sal dem andern synen sturmann entwynen / adir synen rueskumppen her hot dennne syne czit us gehalden by 3 gutten mark jdach sal der selbige bescheiden man mit nymanden varen er dy czit ump gekomen ist also her gelobet hatte 1).

Nymant sal topelen lasen in syme huse in houe und in syner eigenheit by 3 mark und wer do toppelt der sal geben 1 mark. Alle spil fullen verboten syn umb gelt by sotenen brochen also vorscrewen steet und worde dor von komen slachtunge adir / totslag czo sal der wirt syne broche nicht wissen. Ouch sal nymant syne cleider adir syne steueln vor toppelen dyem syn schipper geczoget hot das mag syn schipper weder nemen ane rede und ane recht. Ouch sal nymant teer hitczen in / synem huse by 1 mark broche. Ouch sal keyn rues kumpen adir mitknecht lenger messer tragen denn dy mose vor dem rathuse 2) Adir ab y keyn man heymelichen messer trage under den cleidern adir in dem ermel mete schaden zcu thuen und […] / do mete begriffenn worde deme sal man is durch dy hant slaen an dem kake hir umbe warne eyn jderman syn gesynde das sy ane schaden bliben.

(Hir hebet sich an dy gerechtigkeit und dy alde gewohnheit von den strant garn) wer do hot eyn strant garn an dem strande der sal haben 2 gehenge an dem strande der mag hengen syn garn wo her erste czu kompt also gar bescheidenlich as her / do selben by czoge deme das gehenge horte und em muclichen selben verbote. As nymant begriffen worde adir befunden deme dem andern syne garn stoke neme adir syne pritken (und) entfremden (wolde und) zcn hus tragen (wolde) und ver/burnen welde den sal man by den kag bynden.

Ouch sal eyn jderman syn garn stoken zcu hus suren wen her usgefichet hat und vorwaren sy bas uff das ander iar by 1 mark broche        Dis der walt unvorhawen bleibe 3).

Welch man eyn czog beleget do sal en nymannt ab dringen also gar bescheidentlich ab her mit synen rus kumpanen dor by is und so mechtig ist das her syn bot mag ab furen und syne lyne so wol vorwaret ist 4). Nymant sal dem anderen / obir syn garn rennen alzo lange das her LXXX lynen us hot wer des begunde in freuelem mute der sulde clage leiden mit lubischem rechte umb hindern und umb schaden. Nymant sal czugen an dem strande sunder eyn geswuren stuerman /

Ouch sal nymant dem anderen nemen lynen rymen duchte adir dullen adir stene an dem strande (und) 5), her darume beclaget (wurde) zo sal her eyne mark gebrochen haben     Ab nymant icht by dem anderen sunde synen kescher den her uff dem strande genomen / hette den mag her mit gliche zuchtigen mit der tymnitcze her sy arm adir reich hirumb lose eyn jderman dem andern das syne

Ouch welch sturman hering vorkoffet das sal eyn stete koff blyben is sy wy vil is sy. Ouch sol keyn / gast koufslagen an dem strande umb grunen hering do eyn burger by steet und dinget dornach wenne der burger dor von geet zo mag her en kouffen adir wer do wil     In iczlich sturman deme sy vor orkundet / der den hering wygget In sal on vorkouffen an dem strande

Schipper part und kinder part ab der hering synem kouffe nicht gatlich were adir synem matschoppen wer en kouffen wil deme gemeynen kouffman also gar bescheidenlichen eyne tonne adir 1½  adir 2 / adir 2½ das her mag czu hus tragen mit synem volke das mag her wol teilen sunder broche. Dyse wilkor sal eyn iczlich sturman halden by 3 mark broche umb des gemeynen kouffmans wille. Eyn schipper und eyn kouffman dy das / garn geczuget haben der sal der neeste syn vor alle man also her an dem strande gilt zwischen dem mynsten und dem meisten. Ouch sal sich eyn jderman bewisen gatlichen und erlichen mit unser liben frawen gelde dy helfte zcu der kirchen dy / ander helffte czu dem heiligen lichnam. Were ouch yymant der des nachtis ginge und tete schaden deine garne adir dem heringe der were jung adir alt und wurde her underweiset sunder blut und czugbar wunden her sulde es nymant / clagen welch man der sich enander vor matschopten czu der vischerie dy sal em halden dy czeit us also her ym gelobet hot by 3 gutten mark bas zcu dem czinstage is sy welcherleie vischerie is sy etc. keyn vischer sal hering furen zcu dem / marckte der von einem kouffman vorleget ist zeu der vischerie 6) by 3 gutten marken sunder wilen und gelouben synes kouffmans adir sisch do her en uff vorleget hott.

Ouch sal keyn man holtcz grune haven adir home vellen by [...] 7)  Eynen vrien margtag sal halden eyn jderman off den sonnobet her sy von wanne her sy      Vlescher und alle vorkouffer sullen nicht kouffslagen / am sontage vor der messe by 1 mark broche    Gewarnet sy eyn iczlich burdiges vater das sv keynen rueskumpen von dem lande suren dy dem kouffman schuldig sy adir schippern blibe sy schuldig her sal dyschulde bis [...] 8) von deme 9) her schuldig ist         Eyn yderman her sy vischer adir kouffman der syne vorkerunge hot uff dem lande der lose sich schicken (?) by 1 mark broke [...] 10) eyn iczlich kouffman sal evne fischerie verlegen nach alter / gewonheit [...] kouffslagen wil uff dem lande und sal sich lasen geweren den fisch in [...] nach alder gewonheit       Ouch sal eyn iczlich kouffman czogen synem Fischer XVI mole wis / der mit eyner schutin vischet wer do vischet / mit eynem bote Der sal eyn czugen VIII mal wis und sal em geweren an dem strande also hir vorgeschrewen steet das heiset eyn vorlag noch alder gewonheit ofte dem kouffman nicht gatlich were lang zcu halden den eyn jar und czu vorlegen und / deme kopman schuldig blibe was her em geczuge hot das sal her em setczen vor eyn phant       Das phant sal der kouffman halden bas in dy czukomfft der vischerie vor so vil also es wirdig ist und das der kouffman geben mag wer den fischer czu leget uff das ander jar der dem kouffman schuldig ist der sal dem kouffman syn geld geben bynnen 14 tagen Der gelich mag der fischer ouch von dem koufman scheiden wen der em nicht gatlich ist.

In eynen sotanen gelichenes keyn kouffman sal eynen fischer ab phanden das her em nicht geczuget hot noch hus adir hoff adir cleider sunder was her em geczuget     Is were dann sache das her vorfluchtig wurde Salczvisch flagvisch runtvisch das heiset keyn vorlag nicht das heist eyn vorkouff das sal eyn iczlicher manen mit lubischem rechte wenn her czu beschuldigen hatt (von späterer Hand gesetzt: ,,alle wegke zal der erste vorleger seyn der erste Boczaler").

Keyn mann sal wagene off balden dy hir zcu marckte komen man sal sy lasen uaren uff den markt by 1 mark broche     Wer dem anderen syn geczawe czu bricht adir czu snyt in der see von notwegen der sal das bestodern do sich scheidet und geben dem stoder eyn by merke mit eynem boerhandczken bey syner ere sunder das sy im storme und windes not rete und das beweislich were dorume seyeyn iderman bericht das nymant deme anderen schaden thu und wer do vorloren geczow an land brengen der sal sy antworten dem vogete 11).     Keyn man sal gassen adir genge bebawen bey 3 gutten marken und sal noch weder uff brochen noch des rates irkentnnisse     Swenne und enten sullen vorboten syn werden sy geslagen man sal nicht dor abir richten Nymant sal by nachte gestolen visch kouffen droge adir grun by 3 gutten mark     Nymant sal smer bornen in synem huse adir hofe by vorlust des guttes      Eyn jederman werffe syne visch houpte und syn un notcziken in den sannt by 4 mark      / Nymant sal vischhoupte adir gelnisse von dem heringe losen tragen in dy heide adir in gassen und in genge by 1 mark her sal es in dy see tragen       Nymant sal deme anderen syn bot nemen sunder synen orlop by 1 mark brochen.

Wer dem andern entlopet mit synem denste ofte mit synem gelde der sal von dem lande bliben und geechtet syn (Dis ist princkge und wilkor eyntrechtig) 12) wer dem anderen stuert eyn laschs garn der schipper sal dem stuerman geben 1 mark / Wer dem andern eyn strandgarn furet deme stuerman sal man geben dy woche 1 geringen f.        Nymant sal synem stuerman surtel thun noch knechte adir mede by 1 mark broches sunder ist der stuerman sich beweisete in syner trwen erbeit das ym / der schipper adir syne matschop schenckete eyn par steueln das mag her wol thun ane broche       (Ouch sunde (?) is bornde do got vor sy) 13) und wurde dar eyn hus ab gebrachen adir czwee der schaden sal dem ganczen Lande an gan dy huser wedir / czu bwen        Ouch sullen czwele nockbar eyn ledir haben und eyn iczlich burger 2 eymer wer das licht hotwenne man umb geet er sal 1 mark gebrachen haben und were is das von eynem manne fuer us wene und her das nicht beschre / ge der sal geben 10 mark uff das rathus      Item wy is der rat irkennt mit den eldesten der gemeynheit zo sal man den fisch salczendas iar Nymant sal gamatrithen (?) salczen by 1 (mark) 14) broch      Ouch kein weib sal gamaraten (?) reisen dem kouff / adir dem schipper by orteil des kakes       Ouch wer do visch verkouft adir hering der sal syn gemerk uff den boden czien by 1 (mark) 14) broch 15) (Item Nymant sal kouffslagen uff dem lande vor den rath vore und lasse sich schreibn / is sey wenig adir vill bey 3 gutten mark und by vourlust des guttes) 16).

(Hir an hebet sich der Jumffrawen czucht und der wetwen gehorsam)

Keyne jumffrawe sal sich vortrwen mit eynem mane an erer frunde wile das das stete moge bleiben     Dy selbige vorgenannte jumffrawe sal nicht mer erbgut haben wen in (?) / geschaffene cleider ale ir erbgut sullen haben ere neesten erben von dem erbgutte sal haben der rat 10 mark (Hir ist abir ey trechtig das lubsche recht und der stat wilkor) 17)       Ouch keyn wetwer noch wetwe sal gan sitczen in eyn egelich / bette der eliche kinder hot ee her den kinder erb schichte und teilunge getan hot und der glichen eyne wetwe onch durch vormunder das sal vorkundiget seyn vor dem rate by 10 mark broche sunder gnode       Und dy vormunder sullen / sich alle jahr beweisen vor dem rate      Item wo sich 2 bose weiber schelden dy sullen den steyn umb den rink tragen adir sullen deme rate 10 mark geben       Der syne wache nicht helt dy em geboten wert der sal geben eyn f / Eyn iczlich kruger sal syne volle stoffe us senden by 5 mark      Item isczlicher haker der mit wicht adir mit mose umb geet der sal sy nicht haben und vol geben und wirt her dor obir funden zo sal her geben 3 mark zcu broche / Eyn jederman der sich mit dem anderen vor matschoppet to dorsch vangen adir uff eyn garn der sal dem anderen holden uff dy czit de her em gelobet. Kommet dar clage von vor dem rat wenne is schult is der sal brechen 3 mark und sal deme / andern halden was her em gelovet hot      Keyn man sal de bodem ab brechen uff dem strande wen dy lute zcu hus czyen von den olfange adir von dem laschfange by 3 gutten mark       Eyn iczlich bordinge der koufslagen der sal vischer (?) vorlegen / und entphangen den vischs von synem vischer gelich eynem anderen kouffmanne und sal von eynes anderen vischer nicht kouffen by 1 gutten mark        Ouch wer dem anderen gelobet zu czien des abendes uff dem strande der sal em des / nachtis us helffen und halden by des rates zucht 18).

 

Item nymant sal hindern das sacrament der heiligen Ee an knechten nnd an meyden      Item keyn kreczemer sal czappen länger an den obend denn czu des Zeigers newne by 1 mark broche     Onch sal keyn kreczemer mitknechte und / rueskumppen länger halden wenn en led ir hirre zcu sagen adir syn schipper dy 1 (mark) 19) broche     Ouch sal keyn kreczemer adir kreczemerynne keynen ruesknechte adir mitknechte byr burge den uff 2 ft doryne ench das recht / hulfflich sy in der beczalunge     Item welch vischer vorlegget ist von eynem kouffmanne der sal nicht uff den vorstrant czin ane willen und glouben synes kouffrnans by 3 gutten mark (zo gar bescheidenlich) 20) as sy zcu beyden teilen / kunden ir kennen irer beider fromen do sullen sy eyntrechtig umb syn und sal em den fichzs zcu der hant halden umb eynen mogelichen phenige das sy sich zcu beiden teiln behelffen mogen Item nymant sal an dem vorstrande / von eyns kouffmans vischer fische kouffen by vorlust des guttes is sy denne des kouffmanns wille adir sal sich entledigen mit synem eide das her is nicht gewust hatt.

Ouch welle wir (fischmeister) 21) das der rat ale jar also nachen is en gutt duncket dy Stoffe und dy wicht beseen bey der busse dy do obengeschreben fteit.

Rechts unten von derselben Hand in vier Zeilen:

Ouch wenn der ratlh umb get mit den Burgern zcu beseen den / gesalczen visch wer do busveldig gefunden wird arn adir reich / der soll I f gebrachen haben geringen geldes      Ouch sal sich nymant / entschuldigen mete umb zcu geen by 3 mark.

Unter der ganzen Willkür findet sich mit jüngerer Hand folgender Zusatz:

Disse vorg. broche zullen vallen dem lande czu beste.

_____________________________________________________________________________________________________________

  1. ) Es folgt eine Zeile, die durch Rasur unleserlich geworden ist. Die letzten Worte lauten: „by seynem halse“.
  2. ) Mit späterer Hand übergeschrieben: „by 1 guten f“ (virdung).
  3. ) Es folgt eine Zeile, die von späterer Hand zwischengesetzt ist: „Det sulwige recht salen ok heben de robyn garne“.
  4. ) Hier ist als Einschiebsel zwischengesetzt: „De en dar bawen utdrenght de sal gebrochet haben 1 halwe gutte mark und den schaden den he bewisen mag den sal   (die nächsten Worte auf Rasur in noch späterer Schrift) he im wider uffrichten und das sal von denn [...] loburg garnen dermoßen och verstanden werden.“
  5. ) Gestrichen und überschrieben: „wurde“.
  6. ) Späterer Zusatz: „uf gruinen fisch [...] von jeder [...] emfangen“.
  7. ) Auf Rasur drei weitere Zusätze: a) „de stam sal gewen 4 gute v.“; b) „von derm stam czu empfangen“; c) „ein iczlich stam [...]“
  8. ) Mehrere Wörter durch Rasur unlesbar.
  9. ) Am Rande eingeschoben: „er hob denne vorlob“.
  10. ) Durch Rasur zerstört und nur z. T. lesbar.
  11. ) Von späterer Hand am Rande zugefügt: „by 1 guden f“.
  12. ) Über dem Durchstrichenen von späterer Hand: „(noch jetz) wy doch och im    privilegiien zumeist (?) durchweg gegeben mit voitze recht (?)“.
  13. ) Von späterer Hand darüber geschrieben: „Aber (?) so eyn frawe aus gevyne (?)“.
  14. ) Darüber geschrieben: „1 f.“
  15. ) Von späterer Hand eingefügt: „Und der fisch sal lygen 3 woche uf des fischers behaet (?)“.
  16. ) z. T. radiert: darunter in späterer Hand: „Ouch czal eyn iczlich seynen fisch alzo salczen das her methe volwaren (?) neag bey 1 f. breke“.
  17. ) Darüber später geschrieben: „noch Lübschem rechte“.
  18. ) Später hinzugefügt: „dy czeit alzo (sy) er gelobeth ha(ben)th“; darunter in späterer Hand: „Jedoch alzo garbeschedelichen dacz yderman czal seynem hern unde seyne frawen ane dynen (?)“.
  19. ) Anstelle des fortradierten „mark“ später hinzugefügt: „1 f.“
  20. ) Über den gestrichenen Wörtern von späterer Hand: „also“.
  21. ) Das Wort „fischmeister“ ist ausradiert, aber gut lesbar.